Erstellt von Wolfgang Bartoschek | | Allgemein Aktuelles

Die Deutsche Katholische Bücherei für barrierefreies Lesen

Ein Angebot für Menschen mit Einschränkungen der Lesefertigkeit

 

Seit vielen Jahren ist die Katholische Blindenbücherei in Bonn für blinde und sehbehinderte Menschen eine beliebte Anlaufstelle, um sich mit Hörbüchern oder Büchern in Punktschrift (Braille) zu versorgen. Die Blindenbücherei wurde bereits 1918 vom Borromäusverein in Bonn gegründet, um den zahlreichen Kriegsblinden des Ersten Weltkriegs Literatur in Punktschrift zugänglich zu machen. Aufgrund der technischen Entwicklung, aber auch, weil längst nicht alle Blinden die Blindenschrift beherrschen, wurde 1964 zusätzlich eine Hörbücherei mit eigenem Tonstudio eröffnet. Im Jahre 1984 wurde die Blindenbücherei vom Deutschen Katholischen Blindenwerk (DKBW) übernommen.

 

 

Erweiterung der Nutzergruppen

Wegen der Erweiterung der Nutzergruppe erfolgte 2020 die Umbenennung in „Deutsche Katholische Bücherei für barrierefreies Lesen“. Die DKBBLesen steht jetzt nicht nur blinden und sehbehinderten Menschen offen, sondern auch Menschen, die Bücher aufgrund einer Krankheit oder Behinderung (z.B. Diabetes, Schlaganfall, Multiple Sklerose oder Rheuma) nicht halten oder handhaben können. Zur Anmeldung bei der Hörbücherei sind entsprechende ärztliche Bescheinigungen notwendig.

 

Die heutige Hörbücherei

Die Tonträger waren bis vor einigen Jahren Tonbandkassetten, die mit Kassettenrecordern abgespielt werden konnten. Sie wurden per Post geliefert und ebenfalls mit der Post zurückgeschickt. Seit 2005 wurde das System auf eine neue Technik umgestellt. Seitdem werden sogenannte DAISY-Bücher auf CD angeboten, die mit besonderen Geräten (DAISY-Player) abgespielt werden. Die CDs können aber auch mit geeigneten MP3-Playern oder am PC wiedergegeben werden. Inzwischen ist die Entwicklung wieder einen Schritt weitergegangen. Hörbücher können auch über das Internet heruntergeladen und digital gehört werden.

Die Hörbücherei in Bonn hat heute zwei große Tonstudios in denen jährlich zahlreiche Bücher sowie Zeitungsartikel durch erfahrene Sprecherinnen und Sprecher eingelesen und barrierefrei gemacht werden.

 

Welche Literatur wird angeboten?

Die Bücherei verleiht kostenlos Hörbücher und Blindenschriftbücher aus allen Bereichen der Weltliteratur. Spannende, unterhaltsame und informative Bücher werden mit der Post verschickt. Ein Schwerpunkt ist die religiöse Literatur sowohl für Laien als auch für Hörerinnen und Hörer mit theologischem Fachwissen. Es gibt u.a. die Möglichkeit, am Stundengebet der Kirche mit Hilfe einer monatlich erscheinenden CD teilzunehmen oder sich täglich mit einem Abschnitt der Bibel zu beschäftigen („Mit der Bibel durch das Jahr“). Auch Die Texte von päpstlichen Verlautbarungen sind verfügbar, so z.B. die aktuelle Enzyklika „Fratelli Tutti“ von Papst Franziskus.

Wer Kontakt mit der Hörbücherei aufnehmen möchte, erhält Informationen im Internet unter www.dkbblesen.de oder telefonisch unter 0228 55 94 90.

Die Postanschrift lautet:
Deutsche Katholische Bücherei für barrierefreies Lesen, Graurheindorfer Straße 151a, 53117 Bonn

Zurück zur Übersicht