Erstellt von Frank Sittel | | St. Marien Limburg Aktuelles

Musik zur Liturgie in der Pallottinerkirche

Fest des Heiligen Vinzenz Pallotti - Heiliger Thomas von Aquin - Fest der Darstellung des Herrn

Die liturgischen Feiern in der Pallottiner- und Pfarrkirche "St. Marien" Limburg am Fest des Heiligen Vinzenz Pallotti, Sonntag, 23. Januar, 9.30 Uhr (Konventamt) und 17.30 Uhr (Vesper), am Tag des Gedenkens an den Heiligen Thomas von Aquin (Kirchenlehrer), Freitag, 28. Januar, 18 Uhr und am Fest der Darstellung des Herrn (Lichtmess), Mittwoch, 2. Februar, 18 Uhr werden von Wolfgang Haberstock, P. Bernhard Küpper (Kantoren) und Frank Sittel (Orgel) musikalisch gestaltet. Es erklingen gregorianische Choräle, Antiphonen, Psalmen, Vokal- und Instrumentalmusiken von Johann Sebastian Bach (1685-1750), Flor Peeters (1903-1986), Robert Jones (*1945) und anderen.

Während der sonntäglichen Pfarrgottesdienste, 11.30 Uhr spielt Michael Troost Werke aus dem 1969 komponiertem Zyklus "Orgel-Mosaiken" von Hermann Schroeder (1904-1984) und die während der Zeit von 1965 bis 1967 entstandenen "Kleine Stücke" für Orgel von Josef Friedrich Doppelbauer (1918-1989).

Das Fest der Darstellung des Herrn (Lichtmess), das jährlich am 2. Februar gefeiert wird, wird in Lk 2, 22-39 beschrieben: Nach den Vorschriften des Alten Testaments gilt eine Frau vierzig Tage nach der Geburt eines Knaben und achtzig Tage nach der Geburt eines Mädchens als unrein (Mose 12, 1-8) und muss danach ein einjähriges Lamm oder Tauben dem Priester als Reinigungsopfer übergeben. Darüber hinaus gilt ein erstgeborener Knabe als Eigentum Gottes; er muss vor Gott gebracht, also dargestellt, werden.

Als die Eltern Jesu das Kind in den Tempel bringen, begegnen sie dem alten Simeon und der Prophetin Hanna, die beide im Kind den Erlöser Israels erkennen und Gott dafür preisen. So wird an diesem Tag das "Nunc Dimittis", der Lobgesang des Simeon, "Nun entlässest du deinen Diener, Herr, nach deinem Worte in Frieden" (Lk 2, 29-32). Nach altem katholischen Brauch finden an diesem Tag Kerzenweihen und Lichterprozessionen statt. Die Eucharistiefeier hat eine eigene Präfation: "Christus kommt in seinen Tempel". Während die liturgische Weihnachtszeit mit der Taufe des Herrn beendet ist, schließt der weihnachtliche Festkreis mit dem Gedenken an die Darstellung Jesu im Tempel.

Zurück zur Übersicht
Aktuelle Termine